Umweltcampus der
FH Birkenfeld
0 68 52 - 7771
asfbirkenfeld@t-online.de

Das Berufsbild

Berufsbild des Bilanzbuchhalters

Bilanzbuchhalter sind die Experten für das betriebliche Rechnungswesen. Die Ausbildung zum Bilanzbuchhalter erfreut sich in Deutschland außerordentlicher Beliebtheit. Nach Einschätzung des Berufsverbandes der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (BVBC) gibt es in Deutschland rd. 115.000 Bilanzbuchhalter. Überall dort, wo aussagekräftige Buchhaltungszahlen und Kostenmanagement erforderlich sind, werden Bilanzbuchhalter beschäftigt. Die in der Wirtschaft hoch angesehene Prüfung berechtigt und befähigt die Bilanzbuchhalter, in Betrieben beliebiger Größenordnung verantwortlich das Rechnungswesen zu leiten.

Die Aufgaben der Bilanzbuchhalter sind vielfältig und verantwortungsvoll. Sie organisieren alle Abläufe in den Buchhaltungsabteilungen und übernehmen Verantwortung für die Mitarbeiter. Oft sind sie als Ausbilder tätig. Leitende Bilanzbuchhalter ermitteln, neben der Erstellung von Abschlüssen, wichtige Kennzahlen aus den Bilanzen, die Grundlage für betriebswirtschaftliche Entscheidungen sind.

Unternehmen und Organisationen in Deutschland stellen vermehrt Bilanzbuchhalter ein. Sie werden so unabhängiger von Steuerbüros oder anderen externen Dritten, die früher die Buchhaltung erledigten. Während Bilanzbuchhalter früher nur in großen Unternehmen oder Konzernen tätig waren, stellt heute auch der Mittelstand die Steuer- und Finanzexperten selbst ein. Bilanzbuchhalter arbeiten in Industriebetrieben ebenso wie im Handel und in Steuerkanzleien.

Durch ihr Expertenwissen haben Bilanzbuchhalter im Bereich des Rechnungswesens nicht nur beste Aussichten auf langfristige gute Job-Perspektiven sondern auch gute Verdienstmöglichkeiten. Nach dem Portal Gehaltsreport.de liegt das durchschnittliche Einstiegsgehalt bei 45.000 €, je nach Berufserfahrung (6 – 9 Jahre) steigt das Gehalt auf ca. 61.585 € - 71.338 € bis zu Spitzenpositionen von 80.000 € (u.a. abhängig von Größe und Branche des Unternehmens, Berufserfahrung, Bundesland).

Zum 1. Januar 2020 ist die Novellierung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) in Kraft getreten. Zu den Neuerungen gehört auch die Einführung der ergänzenden Berufsbezeichnungen für Fortbildungsabschlüsse. Danach führt der Fortbildungsabschluss zur Berufsbezeichnung „Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in-Bachelor Professional in Bilanzbuchhaltung“.